Einladungskarten, vom Profi mit der Heißfolien-Prägung veredelt

Was ein Ergebnis! Die Kollegen staunten nicht schlecht, als sie diese Einladungskarten entdeckt haben. Natürlich möchten wir auch Ihnen dieses Schmuckstück präsentieren. Das passende Papier haben wir in einer Grammatur von 135 g/m2 bei Gmund entdeckt, es nennt sich Gmund Alezan Cult Chevreau. In einem ersten Arbeitsschritt wurde dieses Papier zuerst in der Farbe Schwarz eingefärbt. Danach wurde die Vorderseite durch unsere Profis veredelt und zwar durch eine bronzefarbene Heißfolien-Prägung. Im Anschluss wurde für die Vorderseite als auch für die Rückseite ein 1mm starker Karton kaschiert, wodurch eine stabile, handfeste Einladungskarte entstanden ist.

Auch in diesem Beispiel ist die Einladungskarte mit einem Farbschnitt abschließend nochmals veredelt worden. Der Farbschnitt selbst besteht in der bronzefarbenen Einfärbung der vier Außenkanten der Karte. Daher kommt auch der Spruch, eine Visitenkarte hat nicht zwei sondern sechs Seiten! Wir finden eine absolut schicke und edle Einladungskarte, mit welcher unser Kunde sicherlich einen bleibenden Eindruck hinterlassen wird. In diesem Beispiel können Sie selbst sehen, dass sich verschiedene Veredelungstechniken auch untereinander super kombinieren lassen.

Durch die seitens der Wolf-Manufaktur angebotenen Veredelungstechniken ergibt sich durch die Kombinationsmöglichkeit untereinander eine Vielzahl von Möglichkeiten, wie Sie Ihre Druckprodukte veredeln lassen können. Natürlich lassen wir Sie weder bei der Auswahl des Papieres noch bei der Auswahl der Veredelungen alleine und beraten Sie von A bis Z. Schließlich ist die Druckveredelung das Steckenpferd unserer Profis. Gerne können Sie sich unter 06132-7917195 beraten lassen – kostenfrei!

Wir wünschen Ihnen eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins Jahr 2013!

Einladungskarten, vom Profi mit der Heißfolien-Prägung veredelt