Welcher Visitenkarten-Typ bist Du_ (1)

Die richtige Visitenkarte für Jedermann

Zeig mir deine Visitenkarte und ich sage Dir, wer Du bist. Klingt wie ein albernes Mantra? Wohl kaum, denn Visitenkarten sind und bleiben ein Synonym für Vorzeigbarkeit und Repräsentativität. Was wir da aus unserer Brieftasche zücken, bestimmt durchaus, wie wir wahrgenommen werden (wollen). Doch welche Visitenkarte passt zu welchem Typ Mensch? Das verrät unser – nicht ganz so ernst gemeinter – Test:

Frage 1:

Ein ganz normaler Tag im Büro – was tragen Sie?
a) Anzug oder Kostüm, auf jeden Fall Business-Uniform (1)
b) Büro? Ich mache Home-Office auf der Couch (3)
c) Bei mir ist jeden Tag Casual Friday – mit Jeans & Sneakern (2)

Frage 2:

Welche Farben passen am besten zu Ihrem Wesen?
a) Gedeckte Töne, von Beige über Hellrosa bis Grau (2)
b) Das muss knallen, quer durch den Regenbogen (3)
c) Farben? Ich kenne nur Schwarz und Weiß (1)

daniel-watson-IEtUye-b28A-unsplash

Frage 3:

Sie gehen mittags zum Lunch-Spot Ihrer Wahl, nämlich…
a)…zum Edel-Sushi-Restaurant in der Innenstadt (1)
b)…in den Biergarten, zur nächsten Pizzeria, hauptsache Nahrung! (2)
c)…vor meinen Computer, es muss schnell gehen (3)

Frage 4:

Bei der Arbeit haben Sie nur ein Motto:
a) Was nicht passt, wird passend gemacht (3)
b) Carpe Diem – nutze den Tag (2)
c) Ich brauche kein Motto, um effizient zu arbeiten (1)

chase-clark-dGqWUPPesrQ-unsplash

Frage 5:

Schauen Sie auf Ihren Schreibtisch – was sehen Sie?
a) Akribische Ordnung, so wie das sein muss (1)
b) Ein paar persönliche Dinge & Bürokram (2)
c) Nur ein Genie beherrscht das Chaos (3)

daan-stevens-0kjNpxQ6dPQ-unsplash

Frage 6:

Nach der Arbeit kommen Sie folgendermaßen nach Hause:
a) Mit dem Fahrrad – umweltbewusst & an der frischen Luft (2)
b) Ich nehme den E-Roller, was sonst? (3)
c) Mein Firmenwagen wartet schon auf mich (1)

Und hier kommt die Auflösung:

Hauptsächlich (1): Klassischer Business-Chic

Ihre Visitenkarte muss genauso auf den Punkt sein wie Sie. Schnörkel oder Kitsch? Bestimmt nicht bei Ihnen. Klare Linien, ein zurückgenommenes, modernes Design, monochrome Farbwelten – das spiegelt Sie am besten wider. Wie wäre es also mit schwarzen Visitenkarten? Mit einer Heißfolienprägung in Metallic-Farben wird die zum repräsentativen Edel-Accessoire.
nathan-dumlao-SvvDflEK8nI-unsplash

Hauptsächlich (2): Praktischer Basic-Style

Auffallen? Muss nicht sein! Sie bestechen durch Zeitlosigkeit, Beständigkeit und stilles Können – genauso wie Ihre Visitenkarte. Warme Farben, vereinzelt spielerische Details wie abgerundete Kanten und natürliche Materialien unterstreichen Ihren freundlichen Charakter. Wir empfehlen das traditionelle Letterpressverfahren in Kombination mit Kraftkarton. Das beweist Stil und ist gleichzeitig zeitgemäß.
icons8-team-yTwXpLO5HAA-unsplash

Hauptsächlich (3): Kreative Lässigkeit

Zurückhaltung ist für Sie ein Fremdwort, zumindest wenn es um Ihre Kreativität geht. Die Visitenkarte muss das plakativ präsentieren. Trotzdem gilt: Die Kombination macht’s – auch hier ist Stilvermögen gefragt. Knallige Kontraste, gewagte Details wie Scratch-Off-Folie oder Nachleuchtfarbe und ein Design aus der eigenen Feder spielen die Hauptrolle bei Ihrer Visitenkarte.
bruce-mars-FWVMhUa_wbY-unsplash